KLS FACHTAGE 2022 – Tagungsprogramm

Änderungen vorbehalten

Freitag, 7. Oktober – Schwerpunkt: Herausforderungen & Risken

Block 1 – Herausforderungen bei der Karosseriereparatur

10:00 bis 11:30 Uhr  (3 Einheiten á 20 bis 30 Minuten)
Kongress-Saal, NV-Forum (Halle 3)

Lead und Moderation: Andreas Übelbacher, WEKA Industrie Medien GmbH

Trends in der Autoserienlackierung und Auswirkung auf die Autoreparatur

Gerhard Steinbock (Axalta)

Der Kostendruck in der Fahrzeugproduktion wirkt sich immer stärker auch auf die Fahrzeugreparatur aus. Die Lackhersteller bieten umfangreiche digitale Farbtondatenbanken und von den Automobilherstellern freigegebene Produktsysteme. Die Lackierfachbetriebe haben bestens ausgebildete Mitarbeiter und investieren in modernste Werkstattausrüstung. Wenn es einmal gekracht hat, stehen dann doch manchmal alle vor großen Herausforderungen. Trotz aller mechanischen, elektronischen und digitalen Helferleins ist es am Ende eine menschliche Hand, die für eine perfekte Lackierung sorgt. Erfahren Sie, warum heute mehr denn je handwerkliches Können, oft auch Geschick notwendig sind und wie sich das auf den Reparaturprozess auswirkt.

Windschutzscheibe – Scheinwerfer – Autoinfomanagement

Gerald Böhm ZKW Vorentwicklung

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Zugang zur Reparatur- und Wartungsinformation direkt vom Hersteller (EU-Projekt SERMI)

Dominik Lutter, Bonn (Technikexperte)

Für den Zugang zu sicherheits- und diebstahlrelevanten Reparatur- und Wartungsinformationen, sowie für den Zugang zu OBD-Informationen über die Herstellerportale und die Diagnosesysteme der Hersteller, benötigen Kfz-Betriebe ab dem 1. August 2023 eine Autorisierung durch eine unabhängige Konformitätsbewertungsstelle. Was das für Betriebe bedeutet und welche Vorteile es für Kfz-Betriebe bietet, auch für zukünftige Anwendungen, erfahren Sie hier.

Vorführungen – Betriebliche Praxis: Klimaanlage, Achsvermessung, Kalibrierung, Diagnosetools, E-Arbeitsplatz, digitaler Arbeitsplatz auf den definierten Sonderschauflächen im Ausstellungsbereich

12:30 bis 14:30 Uhr
Innovation Areas, NV-Forum (Halle 3)

Block 2 – Schadensmanagement/Versicherung

16:00 bis 17:30 Uhr  (3 Einheiten á 20 bis 30 Minuten)
Kongress-Saal, NV-Forum (Halle 3)

Lead und Moderation: KFZ-Wirtschaft ÖWV

1 x 1 der Schadensabwicklung

Franz Ofer (Leiter KC Lack- und Karosserie innerhalb der Bundesinnung Fahrzeugtechnik)

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Selber Kalkulieren

Ludwig Gwercher (gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger aus Tirol (unabhängig))

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Diskussionsrunde

Herr Seehofer (Leiter Schadensversicherung) und Franz Ofer – die Sprecher der beiden Verhandlungsparteien im Lack- und Karosseriebeirat

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Samstag, 8. Oktober – Schwerpunkt: Chancen & Lösungen

Block 3 – Digitale Werkstätte / Werkstatt der Zukunft

10:00 bis 11:30 Uhr  (3 Einheiten á 20 bis 30 Minuten)
Kongress-Saal, NV-Forum (Halle 3)

Lead und Moderation: KFZ-Wirtschaft ÖWV

Die vernetzte Werkstatt

Frank Beaujean (Geschäftsf. Workshop-Net/asanetwork GmbH)

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Sicherer Umgang mit Hochvolt-Technik in der Werkstatt

Hannes Bloder (AVL DiTest)

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Wrackentsorgung von E-Autos / Verwertung von Altfahrzeugen

Ing. Walter Kletzmayr (GF ARGE-Shredder GmbH)

Kurzbeschreibung folgt in Kürze!

Vorführungen – Betriebliche Praxis: Klimaanlage, Achsvermessung, Kalibrierung, Diagnosetools, E-Arbeitsplatz, digitaler Arbeitsplatz auf den definierten Sonderschauflächen im Ausstellungsbereich

11:30 bis 13:30 Uhr
Innovation Areas, NV-Forum (Halle 3)

Block 4 – Erfolgsgeschichten aus den Betrieben (Zukunftsforum WKO)

14:00 bis 15:30 Uhr  (3 Einheiten á 20 bis 30 Minuten)
Kongress-Saal, NV-Forum (Halle 3)

Lead und Moderation: Andreas Klaus Westermeyer, Referent WKO Bundesinnung Fahrzeugtechnik

Best Practice – Kurzvorstellung – Podiumsdiskussion

Täglich sind wir mit Schlagworten wie Fachkräftemangel, Digitalisierung, Energiekosten, Lieferkettenschwierigkeiten konfrontiert. Aber sie haben nicht erst seit heute Berechtigung, sondern sollte immer schon wesentlicher Inhalt unseres täglichen unternehmerischen Handelns sein. Der Arbeitsmarkt hat sich von einem Angebot zu einer Nachfrage entwickelt; der Zugriff auf technische Inhalte ist nur noch digital möglich; der steigende Energiebedarf (und -kosten) beeinflussen unseren Deckungsbeitrag und alternative Lieferketten erhöhen die Flexibilität. Daher die Frage: Arbeite ich selbst und ständig oder bin ich schon Unternehmer? Diskutieren Sie mit Vorreitern aus der Branche!

SAVE THE DATE!

7. bis 8. Oktober 2022